Infos zum Spiel


Ice Age 2

Entwickler: Eurocom / Amaze Entertainment
Publisher: Vivendi Universal Games
Erscheinungsdatum: 31.03.2006
Genre: Action
Plattformen: PC Playstation

Wertung


Grafik: 70 %
Sound: 65 %
Spielspaß: 65 %
Gameplay: 68 %

Positiv


  • - nette Grafik
  • - lustige Zwischensequenzen
  • - klasse MInispiele

negativ


  • - Kameraführung
  • - keine originalen Synchronsprecher
  • - langweiliges Gameplay
  • - schlechte Boni
  • - viel zu kurze Spielzeit

Ice Age 2 Spielebericht


Ice Age 2

Ice Age 2

Das Spiel zum gleichnamigen Kinofilm Ice Age 2 ist nun endlich auf dem Markt. Die Bande ist zurück und erlebt ein neues Abenteuer! Ihre Welt schmilzt dahin und eure "Ice Age 2 - Jetzt tauts auf"-Freunde brauchen eure Hilfe, um der größten Flut der Urgeschichte zu entkommen. Schwimmt, plantscht und wuselt euch durch das Abenteuer des neuen "Ice Age 2 - Jetzt tauts auf"-Films. Es erwarten euch jede Menge Spaß und Überraschungen aber auch einige Enttäuschungen. Die Eiszeit ist vorbei ...

Scrat – Das kleine Eichhörnchen

Die Eiszeit geht zu Ende! Schon bald wird das gesamte Tal unter Wasser stehen, da der Eisdamm zu schmelzen beginnt. Folgt den Tieren, die sich durch das Tal in Sicherheit bringen. Hilft unterwegs Scrat dabei, alle Eicheln zu erschnüffeln, die im ganzen Land verstreut sind. Ebenso werden die drei Helden Sid, Manny und Diego eure Hilfe brauchen, um ihr neues Abenteuer zu überstehen. Jedoch ist eher ein kleineres Wesen der großen Eiszeit, der Held dieses Spiels. Die meiste Zeit werdet ihr mit Scrat, dem kleinen Eichhörnchen ähnlichem Tier, an den sich wohl einige von euch noch erinnern werden, da er die Geschichte zu Ice Age 1 mit einer lustigen Einlage einleitete, spielen. Scrat ist allerdings nicht die Hauptfigur in der Geschichte von Ice Age 2, jedoch trotzdem der Hauptcharakter im Spiel. Bei Scrat spielt sich praktisch neben der eigentlichen Story seine ganz eigene Geschichte ab. Scrat beherrscht einige grundlegende Techniken wie den Doppelsprung, den er dringend nötig hat bei seiner kleinen Größe und natürlich auch einen Schwanzangriff sowie eine Stampfattacke zur Verteidigung. Allerdings sind die Kämpfe eher sekundär, da die meisten Feinde sowieso nicht getötet, sondern nur kurzzeitig Ohnmächtig geschlagen werden können. Größtenteils ist man in dem Spiel damit beschäftigt, Sprungrätsel zu meistern oder Eicheln einzusammeln. Wie man weiß ist ja Scrat verrückt nach diesen Dingern und sobald er welche sieht, verliert er völlig den Verstand und versucht sie zu ergattern und dann zu vergraben. In jedem Gebiet gibt es hunderte von Nüssen und wenn man eine bestimmte Anzahl von Nüssen, Kastanien etc. eingesammelt hat, bekommt man einen Bonusfilm, den man sich dann im Hauptmenü ansehen kann. Über den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben lässt sich sicher streiten. Kleine Kinder werden mit den nicht allzu schweren Aufgaben sicher keine Probleme haben und sich an einem schönen Sammelabenteuer erfreuen, aber selbst Spieler der älteren Riege werden sich an den lustigen und abwechslungsreichen Minispielen erfreuen können. Diese weisen zwar keine hohe Schwierigkeit auf, dennoch verlangen sie vom Spieler durchaus etwas an Intelligenz. Die Lebensenergie wird in Blüten dargestellt, wenn man eine Blume in der Nähe sieht, kann man diese mit einem Schwanzschlag aufstauben und sich somit wieder heilen.

Minispiele und sehenswerte Rutschpartien

Nachdem man mit Scrat mal wieder eine ganze Reihe Nüsse eingesammelt hat und man diese schon gar nicht mehr sehen kann, lockern Minispiele das Spielgeschehen definitiv auf. So erfreuen Minispiele wie Bowling oder der Schießbudenstand bei den Affen zwischenzeitlich richtig das Herz des Spielers, da die Aufgaben leicht sind und zudem noch Spaß machen. Die Minispiele tauchen nicht wiederholt im Spiel auf, was sehr lobend ist. Auch die Rutschpartien sind gelungen, so rutscht man nicht einfach nur eine Eisbahn hinab, sondern muss auch Hindernissen ausweichen, durch Tore fahren und Nüsse einsammeln, um dann am Ende eine spezielle Anzahl an Punkten erreicht zu haben. Doch das war noch nicht Alles ... Sid steht kurz vor einer Klippe und setzt zum Sprung an, nebenbei will er aber auch noch den Dicken markieren und fängt in der Luft an zu tanzen, um Eindruck zu schinden. Durch den Bildschirm fließt dann eine Reihe von Tanzschritten, die man einfach zum richtigen Zeitpunkt drücken muss, je nach Trefferquote wird der Tanzschritt dann bewertet. Da Scrat kaum mit anderen Tieren kämpft und sich eigentlich nur auf seine Nüssesammlung konzentriert, hat er besondere Sinne, um diese aufzuspüren. Wenn man den Geruchssinn von Scrat einsetzt, kann man sich in der Gegend umschauen und beobachten ob irgendwo eine kleine Duftwolke aufsteigt, ist dies der Fall bedeutet das, dass in der Nähe eine Nuss herumliegen muss. Diese muss aber erst in den Büschen entdeckt werden. Manche Eicheln sind auch im Boden vergraben, die man dann ganz leicht ausgraben kann, sofern nicht gerade eben ein Fuchs oder eine Wildsau hinter einem steht. Mit dem Doppelsprung kommt Scrat ja schon ganz weit nach oben aber für manche Absätze reicht nicht einmal die Sprungkraft des kleinen Eichhörnchens. So muss er sich an Kletterwänden nach oben schlagen, doch diese werden auch von Insekten bewohnt, an denen man am besten einfach vorbei klettert. Bei Kletterwänden die rutschig sind muss man wiederholt die Dreiecktaste drücken, um nicht wieder ganz unten zu landen.

Ice Age 2 – Eiszeit gut überstanden oder doch noch Alles etwas gefroren?

Ice Age 2 ist ein gut aussehendes Spiel. Die detaillierte Optik bei den Charakteren und das hohe Niveau des Designs ist überraschend. Scrat sieht ebenso süß und lustig aus wie im Kinofilm, mit seinen Schwanzbewegungen und seinen großen Augen überzeugt er auch voll und ganz im Spiel. Dasselbe gilt für die anderen drei Charaktere Sid, Manny und Diego. Die Umgebung ist erfrischend bunt und abwechslungsreich, man befindet sich mal im Wald oder in einer Höhle oder man muss sich mit den Affen auf einem Baum rumschlagen. Die Kameraführung ist in manchen Teilen des Spiels doch etwas gewöhnungsbedürftig, so kann zum Beispiel eine nahe gelegene Wand die Kamera daran hindern sich zu bewegen. Wenn man Ice Age 2 einlegt und sich vorher vielleicht nicht über die Synchronsprecher informiert hat und dann die Stimmen von Otto Walkes und Co. erwartet, dann wird man zu Anfangs gleich einmal enttäuscht. Die Synchronsprecher streifen das Spiel um Einiges von dem Film ab, da man die Stimmen einfach mit den Hauptcharakteren vom Film verbindet und man so das Spiel wohl auch imposanter empfunden hätte. Allerdings ist das süße Quietschen und das hilflose Gequieke von Scrat super getroffen und erfreut den Spieler wieder etwas, besonders bei den Zwischensequenzen, wenn sich das kleine Eichhörnchen anstellt wie das erste Tier auf der Welt bei der Nahrungssuche.

Kommentar (MW) :

Ice Age 2 – Jetzt tauts ist wirklich ein nettes Spiel, was leider auch viele „Aber“ aufzeigt. So z.B. dachte ich am Anfang, ich spiele Crash Bandicoot in neuer Auflage mit einem Eichhörnchen, die ganze Zeit nur Nüsse einsammeln ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Doch dann kam das erste Minispiel, was mir dann doch die etwas schlechte Laune von den schlechten Synchronsprechern und dem Sammelabenteuern austreiben konnte. Die Grafik ist wirklich beachtlich für so ein Spiel, doch wieder einmal, wie so oft, bereitet dann einem die Kamera ab und an Probleme, was einfach nervig ist. Zu bemängeln ist auf jeden Fall auch die Spielzeit, die gerade mal 4 Stunden beträgt und für so einen Preis einfach nicht akzeptabel ist. Darüber trösten auch mit Sicherheit nicht die etwas faden Boni hinweg, die in meinen Augen nur alibimäßig eingebaut wurden, um etwas an Umfang zu schinden. Fazit: Nettes Spiel, wird dem Film aber auf keinen Fall gerecht.

0 Kommentare


Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Dein Kommentar: