Infos zum Spiel


FIFA 09

Entwickler: EA Sports
Publisher: Electronic Arts
Erscheinungsdatum: September 2008
Genre: Sport
Plattformen: PC XBox Playstation

Wertung


Grafik: 94 %
Sound: 80 %
Gameplay: 80 %
Steuerung: 94 %
Mehrspieler: 87 %

Positiv


  • + Super Grafik
  • + Ausgereifter 'Be A Pro'-Modus
  • + Schöne Animationen
  • + Flüssiges Gameplay
  • + Optimale Steuerung
  • + Kommentare und Fangesänge
  • + Originale Lizenzen

negativ


  • - Zuschaueranimationen ausbaufähig
  • - Einseitige Musik
  • - Spielkonzepte gleichen den Vorgängern

FIFA 09 Spielebericht


FIFA 09

FIFA 09

FIFA 09

Der Kampf um den Thron des Fussballgenres hat begonnen und Electronic Arts startet den diesjährigen Konkurrenzkampf wie jedes Jahr mit einem neuen Titel der Fifa-Reihe. Mit FIFA 09 möchte der Publisher nun vollständig beweisen, dass neben den vorhandenen, weltweiten Lizenzen, sowohl High-End-Grafik als auch ein optimaler Spielfluss in Kombination vorhanden sein können. Ob dieser Versuch dem Publisher gelungen ist, erfahrt ihr im Test.

Klassik oder Moderne?

Der Spieler hat beim ersten Spielstart zwischen der 'klassischen' oder 'alternativen' Spielsteuerung zu wählen. So haben auch alteingesessene Pro Evolution Soccer-Fans die Möglichkeit, mit der alternativen Steuerung ihre Gewohnheiten beim Gameplay beizubehalten. In Bezugnahme auf den Konkurrenzkampf zwischen Konami und Electronic Arts womöglich ein positiver Schachzug für den FIFA-Publisher.

Wie auch in FIFA 08 befindet sich der Spieler zunächst auf einem Fussballfeld und muss bzw. kann sein Können in einem 1 gegen 1-Spiel gegen einen Torhüter unter Beweis stellen. Dieser Start bietet Neueinsteigern einen optimalen Zutritt in die Spielsteuerung, da auch hier alle Techniken und Schussvarianten vollständig zur Verfügung stehen. Zusätzlich werden durch diesen Modus die ohnehin kurzen Ladezeiten gut überbrückt.

Mit Betätigung der Start-Taste öffnet sich nun kurz darauf das Hauptmenü zu FIFA 09, welches unter der Rubrik 'ANSTOSS' ein Schnelles Spiel, ein Freundschaftsspiel oder ein 'BE A PRO'-Spiel ermöglicht. Unter der Rubrik 'Spielmodi' gibt es die Möglichkeit, zwischen einer 'BE A PRO'-Saison, einem Turnier-, Manager- und Lounge-Modus zu wählen.


We are the Champions!

Diesen Song dürften Bayern-Fans nach bisherigem Saison-Verlauf nicht singen. Positiv ist jedoch, dass es die Möglichkeit gibt, in einem Spiel wie FIFA 09, mit Hilfe von Original-Lizenzen und realistischen Animationen, seine Spieler nach eigenem Wunsch zu steuern. Jahrelang klagten Pro Evolution Soccer-Fans über mangelnden Spielfluss und holprige Spielzüge.

Dieses Manko wurde in FIFA 09 nun endgültig beseitigt. So wird der Spieler, nachdem er seine Mannschaft ausgewählt, die Trikotfarbe festgelegt und unter Team-Management seine Strategie festgelegt hat, anschließend nach einer kurzen Ladezeit in eine Stadionatmosphäre geführt, die ihresgleichen sucht. Nicht nur das Stadion, die realistische Geräuschkulisse und detailreichen Athleten überzeugen, sondern auch der nach Anpfiff merkbare Spielfluss. Wie auch aus den vorherigen Titeln der FIFA-Reihe bekannt, kann der Spieler mit dem Analog-Stick seinen jeweiligen Athleten lenken, mit der X-Taste passen, mit Kreis schießen/tacklen, mit Dreieck einen Steilpass abgeben und der Viereck-Taste flanken oder grätschen. Die Taste L1 ermöglicht den Wechsel des agierenden Spielers. Die letzte, wichtigste und unverzichtbare Taste ist R2. Diese ermöglicht das Sprinten gegen die gut durchdachten KI-Spieler des Gegners. Natürlich stehen dem Spieler zuvor mehrere Schwierigkeitsgrade zur Verfügung. Es ist jedoch davon abzuraten im Anfängermodus zu spielen, da hier zu leichte Siege davon getragen werden können, was schnell in Langeweile überschlagen kann.

In unterschiedlichen Vorstößen und Angriffszügen hat der Gamer nun das Ziel den Gegner zu besiegen. Schießt man ein Tor, so wird eine Tastenkombination angezeigt, die eine Jubelszene des Torschützen hervorbringt. Gestochen scharf rücken hier Athleten wie Ribery, Podolski und Co. hervor und werden ihre Fans in Bezug auf Optik mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr zufrieden stellen.
Erzielt man ein besonders schönes Tor gibt es die Möglichkeit, dieses aus mehreren Kamerawinkel erneut zu betrachten. Wem die vorgegebenen Kamerawinkel nicht ausreichen, der kann im Wiederholungs-Editor seine Wunschperspektiven einstellen. Personen, die mit ihren Toren auch weitere FIFA-Fans begeistern wollen, können ihre Treffer auch als Video speichern und auf die EA-Server uploaden.

Abseitssituationen werden vom Schiedsrichter angezeigt und in einer Wiederholungsszene nochmal verdeutlicht.


Faszinierender 'Be A Pro'-Modus!

Neben der Möglichkeit, mit seinem Lieblingsverein in der jeweiligen Liga, Matches zu meistern, um die nationalen Pokale zu erwerben, ist der diesjährige 'Be A Pro'-Modus besonders zu erwähnen. Hier kann der Spieler einen einzelnen Fußballer wählen und durch die bestmögliche Auslebung seiner Position auf dem Spielfeld den Erfolg meistern. Diese Option steht nicht nur im Einzelspieler- sondern auch im Online-Modus mit bis zu 20 Spielern zur Verfügung. So wird erstmals ein echtes 10 gegen 10-Spiel ermöglicht. Mehr Realismus gab es in einem Fussballspiel nie zuvor.

Auch in FIFA 09 gibt es die Möglichkeit den Manager-Modus zu wählen und ein Team inklusive Transferaktionen und Sponsoring bestmöglich zu verwalten. Anspruchsvolle Fans sollten hierbei jedoch auf den Fussball Manager 2009 warten, da dann natürlich ein wesentlich größerer Umfang wartet.

Ein weiteres Highlight in FIFA 09 fällt unter den Begriff ‚adidas Live Saison’. In FIFA 09 werden die Spielerdaten in regelmäßigen Abständen aktualisiert und reflektieren somit die gegenwärtige Realität der Spieler. Dies bedeutet, dass ein Athlet wie Ronaldinho, nicht zwangsläufig eine gute Form haben muss. Erzielt er mit seiner Mannschaft in der Realität keine Erfolge und kassiert Niederlagen, so verändert sich seine Form auch innerhalb von FIFA 09.

Ebenso wird eine spürbare Veränderung im Gameplay deutlich. Ballkontrolle, Pässe, Dribblings und kontrollierte Ballannahmen sorgen für ein angenehmeres Feeling im Spiel. Ein flüssigeres Spiel und weniger Frust sind die positive Folge davon. Fußballprofis haben die Möglichkeit, mit individuell festgelegten Taktiken (140 Offensiv- und 40 Defensiv-Taktiken) direkt auf das Spielgeschehen zu reagieren.



FIFA 08-Kritiker standen insbesondere mit der schlechten Torhüter-KI auf Kriegsfuß. Spieler konnten in der Vergangenheit mit gewohnten Angriffszüge über die Flügel und darauf folgenden Flanken sehr leicht Tore erzielen. Nach überarbeiteter KI des Keepers wurde dieser Mangel nun größtenteils beseitigt. Bei einfachen Flanken steht der Torhüter nun besser in Position.

Ein Problem bleibt jedoch weiter bestehen: Fans kleinerer Vereine werden es weiterhin schwer haben gegen größere Teams Gewinne zu erzielen. Insbesondere die Schnelligkeit der Top-Spieler wird den schwächeren Spielern zum Verhängnis. Somit ist zu empfehlen, zumindest in Online-Spielen eine Top-Mannschaft zu führen.

Sound und Optik!


FIFA 09 glänzt sowohl grafisch, als auch soundtechnisch auf hohem Niveau. Ein hoher Detailgrad, flüssige Animationen, Zwischeneinblendungen wie im Live-Fussball gepaart mit realistischen Kommentaren, lassen kaum zu Wünschen übrig. Lediglich die Zuschauer wirken sehr unbeweglich und trocken. Hier wären Laola-Wellen und den Fangesängen entsprechende Reaktionen sehr zu empfehlen. Die Kommentare, Hintergrundmusik (überwiegend Rock) und Fangesänge wirken sehr realistisch und reflektieren den Spielverlauf in optimaler Form.

0 Kommentare


Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Dein Kommentar: